Prüfröhrchen

Prüfung der Flüssigkeitsaufnahme von Baustoffen
- das Prüfröhrchen nach Pleyers -

Mit freundlicher Genehmigung: Dipl.Ing. G. Pleyers,
Institut für Bauforschung – IBAC - der RWTH Aachen

Die Prüfung der Flüssigkeitsaufnahme poröser Baustoffe ist unter verschiedensten Gesichtspunkten in der Baupraxis von Bedeutung. Nachstehend sind unterschiedlichste Anwendungsgebiete als Beispielanwendungen aufgeführt.
 

  • a. Überprüfung der Schlagregendichtheit von Fassaden (Ziegel-, Putz- o.a. Untergründe) – dies kann zum einen im Rahmen der Qualitätsicherung der Ausführung herangezogen werden und zum anderen kann z.B. bei einem durch Schlagregen durchfeuchtetes Mauerwerk auf die Ursache geschlossen werden.
     
  • b. Überprüfung der Dichtheit von Beton z.B. im Rahmen der Dichtheitsprüfung eines Betons, der als Sekundärbarriere für die Lagerung von wassergefährdeten Stoffen eingesetzt wird
     
  • c. Überprüfung des Eindringvermögens von Imprägnierstoffen in poröse Baustoffe. Hieraus kann mit Hilfe des zugänglichen Porenvolumens auf die Eindringtiefe des Imprägnierstoffes geschlossen werden.
     
  • d. Ermittlung des sogenannten Wasseraufnahmekoeffizienten als Kennwert zur Einstufung von Baustoffen hinsichtlich des Wasseraufnahmeverhaltens. (DIN 52617 / DIN EN ISO 15148)
     
  • e. Überprüfung der Dauerwirksamkeit von hydrophobierenden Imprägnierstoffen.

     

Seit rund 25 Jahren wird das sogenannte Karsten`sche Prüfröhrchen als Vorrichtung zur Bestimmung der Flüssigkeitsaufnahme eingesetzt.Mit einer zusätzlich angeordneten Flüssigkeitskammer wurde das Prüfröhrchen nach Pleyers realisiert, die die eigentliche zu überprüfende Baustoffoberfläche mit einem weiteren Kreisring umgibt.

Mit Hilfe des Prüfröhrchen nach Pleyers ist es möglich, das Eindringverhalten von Flüssigkeiten in Baustoffen zerstörungsfrei mit ausreichender Genauigkeit zu kontrollieren.

Außerdem ist durch entsprechende Teilungsbeschriftung (1/m2) des inneren Steigrohres unmittelbar auf den jeweiligen Wasseraufnahmekoeffizienten des Baustoffes zu schließen.

Zudem kann das Prüfröhrchen nach Pleyers für Qualitätssicherungen von Imprägniermaßnahmen (Hydrophobierungen) eingesetzt werden.

Die Dauerwirksamkeit von Hydrophobierungen kann mit Hilfe ermittelter Eindringtiefen / Aufnahmenvermögen von Wasser analysiert werden.
 

 

 

 

 

 

Wassereindringprüfer
Prüfröhrchen nach Pleyer